Telefon: +43 676 46 79 970

Was ein bitteres Olivenöl mit der Qualität der Olivenöls zu tun hat.

Die Bitterkeit kommt von den gesundheitlich wertvollen Bestandteilen im Olivenöl. Von Chemikern werden diese Bestandteile auch Polyphenole (Antioxidantien) genannt.

Wer schon einmal eine Olive frisch vom Baum probiert hat, wird sie wahrscheinlich gleich wieder ausgespuckt haben. Zu bitter ist die Frucht – das kommt daher, weil in der gesunden Olive jede Menge dieser Polyphenole steckt!

Da diese Polyphenole aber wasserlöslich sind, gehen fast 99% davon mit dem Fruchtwasser verloren.

Eine Vielzahl an Polyphenolen sind in einem hochwertigen extra nativen Olivenöl vorhanden. Sie wirken

  • entzündungshemmend
  • Verzögern die Zellalterung
  • Helfen vor oxidativem Stress und beugen somit Krebs vor

Hochwertiges extra natives Olivenöl ist kein Heilmittel, sondern sollte Bestandteil gesunder Lebensbedingungen sein!

Bitterstoffe fördern unsere Verdauung, machen das Essen verträglicher, fördern die Sekretion von Verdauungssäften und tragen somit zur Entsäuerung bei.

Und sie stärken unser Immunsystem. Auch wirken Bitterstoffe durchblutungsanregend, stärken unser Herz und kurbeln den Gallenfluss an womit sie unsere Leber bei ihrer Entgiftungsfunktion unterstützt. In unserem Shop findest du Olivenöle jeder Ausprägung. So haben beispielsweise:

einen hohen Polyphenolgehalt und sind daher etwas bitterer

schmecken dagegen etwas weniger bitter.  Das kommt daher, dass es in Italien über 500 verschiedene Olivensorten gibt und jede Sorte ihren eigenen Charakter besitzt.

TIPP

Nicht auf der bitteren Seite des Lebens unterwegs 😉 Kombiniere diese Öle beispielsweise mit Balsamico „Dolce Vita“ von Leonardi

Qualitätsmerkmale eines guten Olivenöls

Bitterkeit ist somit eines der Qualitätsmerkmal aber welche gibt es noch? ….

  •                         Fruchtigkeit
  •                         Bitterkeit
  •                         Schärfe

sind die wesentlichen Qualitätsmerkmale für ein hochwertiges extra natives Olivenöl. Während man die Fruchtigkeit über die Nase wahrnimmt sind Bitterkeit und Schärfe im Gaumen zu spüren.

Bitterkeit als Qualitätsmerkmal

Somit sollten Aussprüche wie „Boah, ist das bitter! Das Öl ist fehlerhaft“ immer mit dem Hintergedanken fallen, dass genau diese Geschmacksrichtung ein hochwertiges Olivenöl ausmachen.

Natürlich gibt es Olivensorten, die einen nicht so hohen Gehalt an Polyphenolen aufweisen und somit ein nicht so bitteres Olivenöl hervorbringen, jedoch ist Ziel eines jeden Qualitätsproduzenten das Maximum an diesen Polyphenolen in das Öl zu bringen.

Sollten sie es lieber milder bevorzugen ist Olivenöl wahrscheinlich nicht die geeignete Fettquelle für sie. Die Milde in Olivenölen kommt meistens von überreifen, nicht frischen Oliven oder aber das Öl ist schon ranzig. 

Bitterkeit ist somit ein Muss für ein hochwertiges extra natives Olivenöl!

Auf die Harmonie kommt es an!

Ein hochwertiges extra natives Olivenöl sollte aber nicht nur bitter schmecken. Als ausgewogen und/oder harmonisch wird bezeichnet, wenn die 3 Qualitätsmerkmale Fruchtigkeit/Bitterkeit/Schärfe in ähnlichem Ausmaß vorhanden sind.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code